Partner und Projekte

tiRumpel Werk

Der Verein tiRumpel hat langjährige Erfahrung in der Offenen Arbeit mit Kindern. Seit längerer Zeit war der Verein auf der Suche nach einem Stück Land, auf dem eine Kinderbaustelle und ein Gartenprojekt betrieben werden kann. In einer Zwischennutzung konnte das Areal des Alten Werkhofs entlang der Schönaustrasse genutzt werden. In verschiedenen Ferienwochen wurde dieses Areal zusammen mit den Kindern bespielt. Der mobile Garten im Areal und die verschiedenen Aktivitäten führten zu einer Vernetzung über die Generationen hinaus.

Kinderbaustelle (Bild: Daniel Ammann)
Kinderbaustelle (Bild: Daniel Ammann)

Das tiRumpel Werk startet ab Frühling 2016 als Nachfolgeprojekt. Auf der Brache Lachen entsteht eine Kinderbaustelle, die jeweils am Samstag für die Quartierkinder geöffnet hat. Die Kinder können eigene Hütten bauen, im Lehm graben, auf Bäume klettern und sammeln so wichtige Erfahrungen im Umgang mit der Natur.

Zielgruppe: Kinder von 4 – 12 Jahren, keine Anmeldung
Zeit: jeweils am Samstag von 11 bis 14 Uhr
Infos: tirumpel.ch
Kontakt: Peter Olibet und Kathrin Rieser, 071 277 27 87

HEKS Neue Gärten Ostschweiz

«HEKS Neue Gärten» ist ein Angebot zur Förderung der sozialen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, die noch nicht über ein tragendes soziales Netz verfügen. HEKS Neue Gärten Ostschweiz stellt Migrantinnen und Migranten Gartenflächen in Familiengärten und Urban Gardening Projekten zur Verfügung.
Die Gärten sind Arbeits-, Produktions-, Erholungs- und Begegnungsort für die Projektteilnehmenden. Sie ermöglichen Partizipation und Eigeninitiative. An den wöchentlichen Gartentreffen wird Deutsch geübt und über biologisches Gärtnern und Alltagsthemen ausgetauscht.

juli-17-324 dscn1338

dscn1515

Auf der Brache Lachen gärtnern aktuell 10 Migrantenfamilien aus 9 verschiedenen Nationen.

Zielgruppe: Migrantinnen und Migranten, Anmeldung notwendig
Zeit: jeweils am Dienstag von 9 bis 11 Uhr
Infos: heks.ch
Kontakt: Adelheid Karli, 076 476 83 82

Gartenkind

Das primäre Ziel ist der Aufbau von möglichst vielen Gärten für Kinder, in denen sie über das Gärtnern in ihrem eigenen kleinen Gartenbeet die Zusammenhänge und der Kreislauf der Natur erfahren. Das Projekt läuft unter dem Dach vom Verein Bioterra, der führenden Organisation im Bereich Bio- und Naturgarten.

Gartenkinder (Bild: gartenkind.ch)
Gartenkinder (Bild: gartenkind.ch)

Auf der Brache Lachen wird der vierte Standort in der Stadt St.Gallen realisiert. Die Basis jeden Gartens bildet der Gartenkurs von Ende März bis Ende September. Eine Gruppe von 6-12 Kindern pflanzt und pflegt wöchentlich während 1.5 Stunden unter Anleitung einer Fachperson ihr eigenes kleines Gartenbeet. Darüber hinaus finden sie einen Zugang zu vielen Naturthemen.

Zielgruppe: Schulkinder, Kurs 2016 ausgebucht
Zeit: jeweils am Mittwoch von 16 bis 17:30 Uhr
Infos: gartenkind.ch
Kontakt: Sibylle Fitze

Valida

Die dezentralen Wohngemeinschaften der Valida sind verteilt in der Stadt St. Gallen zu finden. Auch in unmittelbarer Nähe zur Brache Lachen leben Menschen mit Beeinträchtigungen in solchen Wohngemeinschaften und Wohnungen.
In den Wohngemeinschaften werden die individuellen Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner erkannt, akzeptiert und in die lebenspraktischen Themen integriert. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden auf dem Weg zu einer grösstmöglichen Selbständigkeit unterstützt.

Vorerst werden fünf Beete mit einigen Bewohnern bepflanzt. Gemüse, Kräuter und Blumen sollen gehegt und gepflegt werden. Die Pflanzen wachsen sehen und später auch verarbeiten, steht für die Verantwortlichen von Valida neben den vielfältigen Begegnungen im Vordergrund.

Zielgruppe: Klienten vom Dezentralen Wohnen
Zeit: regelmässig nach Bedarf
Infos: valida-sg.ch
Kontakt: Nina Rofe und Oliver Volger, 071 424 02 59